Yoga gegen Hitze

Warm,

wärmer

und noch

wärmer!

Oft denken wir, dass wir uns an wärmeren Tagen lieber gar nicht bewegen. Es gibt aber richtig coole Yoga-Übungen, die den Körper ganz einfach mit der Atmung abkühlen können.

Probiere an den folgenden Tagen welche bei dir am besten ankommt:

Vorwärtsbeuge: Uttanasana (stehend) oder Pashimottanasana (im Sitzen)

Uttanasana: Schließe deine Füße. Mit dem nächsten Ausatmen beuge dich nach vorn. Bleibe ein paar Atemzüge vorgebeugt. Du kannst deine Knie leicht beugen oder gerade halten, wie es gerade am besten für dich ist. Höre auf deinen Körper. Nach dem nächsten Einatmen beuge deine Kni und richte dich langsam auf. Der Kopf kommt ganz zum Schluss.

Zum Anhören: Uttanasana

Pashimottanasana: Setze dich auf den Boden und strecke deine Beine nach vorne. Mit dem nächsten Ausatmen beuge dich nach vorne mit geradem Rücken so lange bis du kannst. Zum Schluss lass locker, lass dein Kopf hängen und lege dich auf deine Beine. Strecke dich nicht weiter, bleib einfach da stehen, wo du gerade angekommen bist. Atme ruhig und gleichmäßig. Mit dem nächsten Einatmen komm wieder hoch zur Sitzposition, mit rundem Rücken.

Zum Anhören: Pashimottanasana

Umgekehrte Haltungen: Viparita Karani (umgekehrte Stellung)

Lege dich auf den Rücken mit deinen Beinen an der Wand (versuche mit deinem Becken ganz nah an die Wand zu kommen). Lege am besten ein Kissen unter dein Becken. So wird dein Kopf besser durchblutet. Es verbessert auch deinen Kreislauf, was besonders wichtig ist, an warmen Tagen.

Badhakonasana: Schmetterlingpose

Setze dich auf den Boden und bringe deine Sohlen zusammen. Ziehe deine Fersen ganz nah zu deinem Damm. Richte dich gerade auf. Stell dir vor, dass ein goldener Faden dich an deiner Kopfspitze Richtung Himmel zieht. Lass deine Schultern schön unten. Lass deine Schulterblätter unten. Dein Brustkorb lächelt. Mit dem nächsten Einatmen schließe deine Augen und atme in dein Brustbein hinein und von da wieder aus. Atme ganz ruhig lange aus und lange ein. Mach dies in deinem eigenen Tempo. Höre auf deine Körper. Mit dem nächsten Ausatmen beuge dich nach vorne auf deine Fersen. Bleibe vorgebeugt für ein paar Atemzüge. Mit dem nächsten Einatmen komme mit runden Rücken wieder zum sitzen.

Zum Anhören: Badhakonasana

Ardha Chandrasana (Rückbeuge)

Stelle deine Beine in Hüftbreite auf. Ziehe deine Schultern nach Hinten. Lass deine Schulterblättern nach unten fließen. Mit dem Einatmen hebe deine Hände parallel nach oben. Mit dem Ausatmen beuge dich leicht nach hinten. Deine Knie sind leicht gebeugt und versuche dich mit deinem oberen Rücken zu beugen. Das Brustbein lächelt. Atme schön durch diese Asana. Lange Ein-und Ausatmung. Mit dem nächsten Einatmen komm wieder zurück in die Ausgangsposition und lass deine Arme an der Seite nach unten sinken mit dem nächsten Ausatmen. Durch diese Übung öffnet sich der Brustkorb und es kommt mehr Lust in den Körper rein, was die beste Abkühlung ist, die du dir geben kannst.

Zum Anhören: Ardha Chandrasana

Nicht nur beim Yoga, sondern auch im Alltag: höre auf deinen Körper und trinke viel an solch überhitzten Tagen.

Viel Spaß!