Unterstützung statt Gegner – positive Wirkungen, wenn Frauen sich einander unterstützen

Was ist Frauenyoga? Warum ist es nicht nur „Yoga nur für Frauen“? Warum ist es mehr?

Weil wir einen Öffnungs- und Schlusskreis machen. Und weil es vor kommen kann, dass die Gespräche nach der Stunde länger dauern, als die Stunde selbst. Warum? Weil Frauenyoga auch eine Gemeinschaft ist, in der jede Frau einander unterstützt. Es gibt nichts stärkeres, als wenn eine Frau von anderen Frauen unterstützt wird! Keine Konkurrenz! Keine Besserwisser Sprüche! Keine Gender-Rolle! Stattdessen: Akzeptieren! Verstehen! Respektieren! Empowerment! Und durch diese Atmosphäre führt das Frauenyoga zur Selbstverwirklichung!

Was wäre, wenn wir nicht nur nach meiner Fauenyoga-Stunde andere Frauen unterstützen würden, sondern auch im ganz normalen Alltag?

5 positive Wirkungen, wenn Frauen einander unterstützen:

  1. Die Akzeptanz anderer Frauen unterstützt, dass wir an uns Selbst glauben. Mit dieser Verstärkung schaffen wir, was wir schaffen möchten!
  2. Der Respekt vor Frauen durch andere Frauen unterstützt die Selbstverwirklichung! Wir können wir selbst sein, wir werden von keinen vorgeschriebenen, gesellschaftlichen Rollen zurückgehalten.
  3. Frauen stärken andere Frauen einfach durchs Zuhören. Das hilft auch gegen Depression!
  4. Die Solidarität mit anderen Frauen unterstützt das Selbstbewusstsein. Wir würden einfach keine Angst haben für unsere Rechte einzustehen!
  5. Die Unterstützung von Frauen untereinander hilft eine tolerante Gesellschaft zu gestalten. Es gibt lautere Stimmen für Gleichgerechtigkeit!