Umgekehrte Haltung – eine ganz neue Sichtweise

Umgekehrte Haltung ist, wenn der Bauchnabel höher ist als unsere Stirn.

Einfach mal die Perspektive wechseln hilft für alte Probleme Lösungen zu finden. Sie verändert sowohl die physischen als auch emotionalen Sichtweisen.

Die umgekehrte Haltung fördert Klarheit und Mut. Sie stabilisiert das Herz-Kreislauf-System. Zu ihren Wirkungen gehören auch die Befreiung der Atemwege, Verstärkung des vegetativen Nerven-Systems. Sie vitalisiert und verjüngt. Sie verhindert Müdigkeit und steigert die Konzentrationsfähigkeit.

Die folgende umgekehrte Asanas können bei Frauenyoga, Schwangerschaftsyoga und Rückbildungsyoga geübt werden:

Das Kind (Balasana)

Foto: THV & PR

Herabschauender Hund

Foto: THV & PR

Schulterbrücke

Foto: THV & PR

Probiere eine ganz neue Sichtweise: YOGA ONLINE

Am Dienstag, 10.00-11.30 Uhr Frauenyoga und Rückbildungsyoga ohne Baby

Am Dienstag, 11.30-12.15 Uhr Rückbildungsyoga mit Baby

Am Dienstag, 18.00-19.30 Uhr Schwangerschaftsyoga


Am Mittwoch, 10.00-11.00 Uhr Familien-Yoga

Am Mittwoch, 18.00-19.15 Uhr Schwangerschaftsyoga


Am Donnerstag, 10.00-11.15 Uhr Rückbildungsyoga mit Baby

Am Donnerstag, 18.15-19.45 Uhr Frauenyoga und Rückbildungsyoga ohne Baby

Beitragsbild: muzejiluzij.si